Babytextilien sicher im Internet bestellen

Heute können wir Babytextilien längst nicht mehr nur im Laden nebenan kaufen. Wir beziehen ja mittlerweile schon eine Unmenge an Waren über das Internet und da machen Babytextilien keine Ausnahme. Jedoch was ist dran am Verkauf und Kauf im Netz, welche Vorteile, Nachteile und Schwierigkeiten gibt es? Dies soll hier kurz diskutiert werden:

  • Der Kauf im Internet birgt mehr positive Punkte als negative.
  • Man sollte darauf achten, möglichst fröhliche Muster zu erwerben.
  • Kinder werden schon von früh auf durch ihre Umgebung geprägt.

Wer im Netz einkauft, kann leider den Stoff nicht mehr wie früher einfach in die Hand nehmen, um zu schauen, wie er sich anfühlt. Ist er weich oder eher hart und steif? Wie dick ist der Stoff, wie dehnbar sollte er für meine Anwendung sein. Das alles sind wohl Kriterien, die sich schlecht in Worte fassen lassen und damit eher schwierig zu übermitteln sind über weine Webseite. Was so eine richtige Hausmutter ist, die hat im Grunde alles im Gefühl, wie genau der Stoff beschaffen sein sollte. Dies ist aber auch schon der einzige Nachteil, den wir bei der ganzen Geschichte erkennen können. Babytextilien können ansonsten nämlich wunderbar im Internet eingekauft werden können, da sie viele Vorteile haben, wenn sie durch das Netz vertrieben werden. Zum Beispiel sind da die Öffnungszeiten. Nicht jede Mutter oder jeder Vater kann nach der Arbeit noch genügend Zeit finden, um in ein Geschäft zu gehen um dort Ware auszuprobieren. Diese Aktivität kostet schließlich nicht nur Zeit, oft findet sie darüber hinaus noch zu Zeiten statt, an denen im Beruf stehende Eltern noch gar nicht da sein können. Einfacher ausgedrückt: Wenn ich um 18 Uhr Feierabend habe, das Geschäft für Stoffe um die Ecke aber zur selben Zeit leider gerade schließt, finde ich nicht die Ruhe und die Kraft, meine richtigen Babytextilien auszuwählen. Ein anderer Vorteil ist wahrscheinlich, dass ich im Netzt mehr Muster und Farben auswählen kann oder mir auf einen Blick anzeigen lassen kann als im herkömmlichen Laden – aber dazu soll später noch etwas mehr geschrieben werden. Klar ist jedenfalls auch noch, dass ich im Internet bei  Babytextilien wohl die attraktivsten Preise bekomme, was ein weiterer Vorteil ist. Zuletzt aber nicht letztens ist natürlich der Service entscheidend. Das ich gute Beratung nur von der Oma um die Ecke bekomme, ist ein großes Klischee – vor allem, wenn man sich die oft miese Behandlung der alten Damen in herkömmlichen Geschäften mal vor Augen führt. Da schein mürrisch zu sein zum guten Ton zu gehören. Im Internet dagegen gibt es im Bereich der Babytextilien mittlerweile richtig professionalisierte Geschäfte, die sich gut in Sachen Kundenbetreuung engagieren und dafür sorgen, dass alle Wünsche erfüllt werden können.

Bei Babytextilien sollte man auf fröhliche Muster achten

Kommen wir aber noch mal zu einem anderen Aspekt, den wir hier vertiefen möchten. Babytextilien sollten möglichst fröhliche Muster, Farben, Motive und Dekorationen aufweisen, damit sie positive Wirkungen auf unsere lieben Kleinen entfalten können. Denn letztere sind es ja schließlich, die sich in dem ganzen Stoff wohl fühlen müssen – ob es sich nun um den Bezug für das kleine Bett im Kinderwagen, das liebste Kissen oder doch gleich den Stoff für ein Hemd handelt, dass die Kids den ganzen Tag lang tragen. Es gilt, dass gute Babytextilien solche sind, die unseren ganz Kleinen möglichst viel Freude beim Anschauen bereiten. Denn diese Freude, die durch visuelle Eindrücke geprägt wird, übersetzt sich gleich in die positive Stimmung unserer Babys. Diese Dimension wird gemeinhin unterschätzt. Gerade deshalb ist es ungemein wichtig, dass nicht nur wir Eltern den Stoff schick oder ansehnlich finden, sondern auch die Kids selbst. Dabei muss man als Eltern im Bereich der Babytextilien natürlich etwas einfühlsam sein, um die Reaktionen seiner Kleinen auf bestimmte Motive oder Muster auch richtig deuten zu können. Während man Kinder ganz gezielt nach den Farben oder Motiven befragen können, müssen wir bei kleineren Kreaturen wohl eher auf die nonverbalen Signale achten. Wenn eine Farbe auf bestimmten Babytextilien beispielsweise das kleine Ding zum Heulen bringt, ist es wohl eher ungeeignet. Auf der anderen Seite werden auch Babys von klein auf an immer wieder positive Signale geben. So können wir Eltern lernen – auch wenn dies ein mühsamer und langsamer Prozess ist – welche Farben und Motive wir für unsere Babytextilien bevorzugen, und von welchen wir wohl eher die Finger lassen sollten.

Frühkindliche Fähigkeiten der Wahrnehmung und die Konsequenzen

Diese ganzen Annahmen über die Wirkung und die Konsequenzen von Babytextilien auf die Psyche unserer lieben kleinen beruhen auf der Prämisse, dass die ganz kleinen Kinder schon in einem sehr frühen Stadium in einer gewissen Art und Weise die visuellen Inputs ihrer Umgebung aufnehmen, verarbeiten, und diese auf ihre Stimmung projizieren lassen. Diese These ist durchaus plausibel. Einfacher ausgedrückt, fühlen sich Kinder nur in einer sie ansprechenden Umgebung wohl. Und das ist letztlich auch mit gestalterischen Fragen verbunden, nicht zuletzt, welche Farben und Muster ihre Babytextilien so aufweisen. Wenn sie den ganzen Tag von monotonen Farben und langweiligen Mustern umgeben sind, kann sich dies negativ auf die Psyche auswirken. Auf der anderen Seite aber sind sich bewegende, bunte oder besondere Muster und Farben immer eine gute Sache für unsere Kleinen. Denn alles, was im Grunde Aufmerksamkeit generiert, ist zunächst einmal eine gute Geschichte und schafft ein angenehmes Klima für die Kleinen. Und diese durch Babytextilien erzeugte positive Stimmung übersetzt sich dann tatsächlich in unser alltägliches Miteinander. So einfach können bunte Stoffe den Familienfrieden sichern!

Mehr von kidsfabrics.de

Comments are closed.